Alle Artikel Alles anzeigen
Neuheiten
Angebote

Feuerwerkskörper

Alle Filter & Kategorien verbergen
Filter allgemein
Preis
Art
Farbe
Brenndauer
Profi-Filter
Profi-Filter
Gewicht
Anzahl Effekte
Effekthöhe
Effekttypen
Höhe
Breite
Länge
Kaliber
Umweltverträglichkeit
NEM
Schussfolge
Lautstärke
Zündart
Gefahrgutklasse
Verpackung
Sortieren: Empfehlung
Artikel/Seite
Artikel werden geladen...

FEUERWERKSKÖRPER


Ein Feuerwerk anzusehen ist immer etwas Besonderes. Das hängt zum einen natürlich damit zusammen, dass Feuerwerke in der Regel zu einem besonderen Anlass abgebrannt werden und zum anderen mit der Faszination des Feuer- und Farbenspiels am nächtlichen Himmel.

Während früher die Vorschriften zur Handhabung, dem Handel und Verkauf von Feuerwerk ab der Klasse II in Deutschland streng gehandhabt wurden und der öffentliche Verkauf nahezu ausschließlich an den Silvestertagen stattfand, hat sich dies mit der Angleichung des EU-Rechts geändert. Trotzdem lassen sich auch heute Feuerwerkskörper der Klasse II und höher nicht so einfach abbrennen. Das Feuerwerk zu kaufen ist in der Regel nicht das Problem. Die Gemeinden erlauben jedoch das legale Abbrennen eines Feuerwerks nur nach Genehmigung. In dieser ist ein genauer Zeitrahmen festgelegt, in welchem das Feuerwerk gezündet werden darf. Dies gilt sowohl für private Anwender als auch für ausgebildete Pyrotechniker. Dazu kommt eine ganze Reihe weiterer Vorschriften und Einschränkungen vonseiten der Gemeinden. Diese haben sogar das Recht, selbst an Silvester in bestimmten Gebieten das Abbrennen von Feuerwerkskörpern vollständig zu untersagen.

Das sollte den Nutzer jedoch nicht abschrecken, im Feuerwerk Shop sein Wunsch-Feuerwerk zu kaufen. Zum Glück ist Deutschland groß genug und es finden sich ausreichend Plätze und Orte, die sich für ein Feuerwerk eignen und wo die Genehmigung kein Problem darstellt.

Eingeteilt wird das Feuerwerk in die Klassen I bis IV. In der Klasse I finden sich überwiegend Kleinstfeuerwerke, etwa ein Tischfeuerwerk. Die Handhabung ist Kindern ab 12 Jahren unter Aufsicht erlaubt. Die Klasse II behandelt Feuerwerke mit einem größeren Anteil an Schwarzpulver, die von Personen ab 18 Jahren erworben und genutzt werden dürfen. Die Klassen III und IV bleiben Personen mit einer speziellen Erlaubnis sowie ausgebildeten Pyrotechnikern vorbehalten. Die Produkte dieser Klasse sind nicht im normalen Handel erhältlich und können nur mit Nachweis der Umgangserlaubnis erworben werden.

Hier nun einige häufige Fragen und die dazugehörigen Antworten in Bezug auf Feuerwerk.

Wer hat das Feuerwerk erfunden?

Diese Frage lässt sich nicht ganz eindeutig beantworten. Die Basis für Feuerwerk ist Schwarzpulver, dem bestimmte Elemente wie Salze oder Metalle beigemischt werden. Diese erzeugen den Farbeffekt. In der Geschichte werden häufig China oder Indien als die Länder bezeichnet, in denen zuerst Feuerwerk abgebrannt wurde. Allerdings existieren in diesem Kontext nur Belege zur Nutzung des Schwarzpulvers für kriegerische Zwecke. Das erste offiziell anerkannte Feuerwerk, welches jedoch nur aus Schwarzpulver bestand, brannte im Jahr 1379 im italienischen Vicenza. Die erste Feuerwerksfabrik Deutschlands eröffnete ihre Produktion im Jahr 1838. Im Laufe der Jahrhunderte haben mit großer Wahrscheinlichkeit mehrere Personen aus verschiedenen Ländern an der Entwicklung des Feuerwerks gearbeitet, sodass eine Zuschreibung auf eine Person nicht möglich ist.

Warum Feuerwerk an Silvester?

Während in den vermeintlichen Ursprungsländern China und Indien Feuerwerkskörper zu vielen Gelegenheiten gezündet werden, geht das Zünden von Feuerwerk an Silvester in Deutschland auf die sogenannten Raunächte der alten Germanen zurück. Diese fürchteten den 31. Dezember als Nacht des Kriegsgottes Wotan und gingen dagegen mit Lärm und großen Feuern an. Dieses "heidnische" Erbe hat sich auf den 31. Dezember als Todestag des Papstes Silvester im Jahr 335 eingebürgert und wurde weltweit übernommen.

Wie funktioniert ein Feuerwerk?

Im Grunde setzt sich ein Feuerwerk aus einer Haupttreibladung, verschiedenen farbgebenden Elementen und, je nach Feuerwerkskörper, aus Nebentreibladungen zusammen, die in einem festen Hohlkörper aus Papier oder Karton eingebunden sind. Beim Zünden des Feuerwerks über die Zündschnur oder bei großen Feuerwerkskörpern über einen elektronischen Zünder sorgt die Haupttreibladung für das Hochsteigen, genau wie bei einer Rakete. Mit einer entsprechenden Zeitverzögerung zündet die zweite Treibladung und sorgt durch die Verbrennung der Farbelemente für das nächtliche farbenfrohe Spektakel.

Wo Feuerwerk kaufen?

Das Internet ist hier ohne Frage die erste Wahl, da sich in den Feuerwerk Shops eine reiche Auswahl unterschiedlicher Feuerwerke findet - das ganze Jahr über. Wenn Sie auf der Suche nach hochwertigen und preislich attraktiven Feuerwerksartikeln sind und dazu Wert auf eine ausführliche Beratung zum Umgang mit dem Material legen, sind sie bei pyroweb.de an der richtigen Adresse! Wir sind ihr kompetenter Fachhändler in Sachen Feuerwerk, Pyrotechnik und Partyzubehör.

Was kostet ein Feuerwerk?

Die Preisspanne in Bezug auf die Kosten eines Feuerwerks ist enorm und ganz von den persönlichen Vorstellungen in dem Rahmen der Feierlichkeit abhängig. Ein kleines Feuerwerk bei einem gemütlichen Silvesterabend in kleiner Runde kann beispielsweise bei etwa 15 bis 75 Euro angesetzt werden - dafür wird schon einiges an nächtlicher Unterhaltung am Sternenhimmel geboten. Selbstverständlich kann bei Bedarf weit mehr investiert werden. In Dubai wurden zu Neujahr '.date('Y').' über 500.000 Raketen abgeschossen. Die Kosten für dieses sehenswerte Spektakel beliefen sich auf 6 Millionen Dollar.

Was kostet ein Feuerwerk zur Hochzeit?

Das ist wie so vieles im Leben eine Frage der Investition. Der schönste Tag im Leben sollte aber natürlich von einem Feuerwerk gekrönt werden, das diesem einmaligen Ereignis würdig ist. Größere Feuerwerke sind bereits ab ca. 250 Euro realisierbar. Wünschen Sie ein etwas ausgefalleneres und entsprechend eindrucksvolle gestaltetes Spektakel, etwa mit Laufzeiten von 12 bis 13 Minuten, sollten Sie etwa 1300 Euro für das Hochzeitsfeuerwerk einplanen. Natürlich ist auch hier nach oben keine Grenze gesetzt.

Was kostet ein Feuerwerk zum Geburtstag?

Das Feuerwerk zum runden Jubiläum darf schon etwas mehr Kosten. Wer einem kleinen Kind eine Freude machen will, kann es jedoch ruhig bei Wunderkerzen belassen. Diese lassen Kinderaugen meist bereits leuchten. Von da an steigen die Preise mit den Erwartungen der Partygäste. Angefangen vom einfachen Set für 20 Euro bis zum mehrere tausend Euro teuren, vom Profi veranstalteten Großfeuerwerk.

Was kostet ein professionelles Feuerwerk?

Wie bereits oben erwähnt, ließ sich Dubai sein Silvesterfeuerwerk 6 Millionen Dollar kosten und auch andere Weltstädte investieren regelmäßig Millionenbeträge. Ein professionelles Feuerwerk beinhaltet zum einen das Material und zum anderen einen oder mehrere Pyrotechniker, die für den reibungslosen Ablauf verantwortlich sind. Diese meist freiberuflich tätigen Dienstleister lassen sich natürlich ihr Fachwissen und das zu tragende Risiko gut bezahlen. Die Kosten für ein professionelles Feuerwerk sind nicht so einfach zu veranschlagen, da neben dem eigentlichen Feuerwerk die Vorbereitungszeit und der Aufbau abhängig vom Veranstaltungsort und dessen Eigenheiten ausschlaggebend sind.

Wann darf man Feuerwerk zünden?

Der jährliche Höhepunkt für Feuerwerk ist natürlich Silvester. Die gesetzliche Regelung innerhalb Deutschlands erlaubt das Abbrennen oder Zünden von Silvesterfeuerwerk der Klasse II und höher ab 00:00 Uhr des 31. Dezembers bis 24:00 Uhr des darauffolgenden 1. Januars. Also ein Zeitfenster von 48 Stunden. Bei anderen Veranstaltungen ist der Zeitrahmen in der Ausnahmegenehmigung entsprechend dem § 24 Abs. 1 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz geregelt. Üblicherweise genehmigen die zuständigen Behörden in Absprache mit dem Veranstalter einen entsprechend großen Zeitrahmen. Beispielsweise von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Das Abbrennen außerhalb dieser Zeiten kann strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Ab wann darf Feuerwerk verkauft werden?

Bezogen auf das Alter ist die Feuerwerksklasse I ab 12 Jahren für den Verkauf ganzjährig freigegeben. Die Feuerwerksklasse II darf ab dem 18. Lebensjahr erworben und entsprechend der Ausnahmegenehmigung oder der gesetzlichen Bestimmungen zu Silvester gezündet werden. Die Klassen III und IV bleiben Personen mit Sondererlaubnis sowie Pyrotechnikern vorbehalten. Ein Verkauf darf nur gegen Nachweis erfolgen.

Wie Feuerwerk fotografieren?

Die meistgebräuchlichen Kameras sind heute digitale Kleinbildkameras, deren automatische Einstellung in der Regel eher weniger geeignet ist, um Feuerwerk aufzunehmen. Besser ist es, im Menü der Kamera die manuelle Einstellung auszuwählen und dort die Belichtungszeit auf mindestens eine Sekunde hochzusetzen sowie den Blitz abzuschalten. Hilfreich ist zudem ein Stativ oder zumindest eine ruhige Unterlage. Dies vorausgesetzt, gelingt die Aufnahme von Feuerwerk garantiert.